ORNIS-PRESS
ORNIS-PRESS


Fotoprojekt "50:50"
.Olena Belinska:
Olena Belinska: "In Deutschland fühle ich mich selbständig und frei. Frauen haben hier ein bisschen mehr Rechte".
.
Mehr Fotos ...

Politik

Humanitäre Hilfe für die Deutschen auf der Krim

Hartmut Koschyk trifft Vertreter der deutschen Minderheit
Humanitäre Hilfe für die Deutschen auf der Krim Der Aussiedlerbeauftragte Hartmut Koschyk will der deutschen Minderheit auf der Krim rasch helfen, ohne dadurch die Annexion der Halbinsel durch Russland anzuerkennen. Der Rat der Deutschen in der Ukraine fühlt sich hilflos – er kann von Kiew aus nichts für die Landsleute auf der Krim unternehmen.
mehr »
+ + + Medien h e u t e + + +

Mit Händen, Füßen und etwas Englisch
20 Jahre später steht weni- ger die Unterstützung der Russlanddeutschen im Vor- dergrund. 

Spätaussiedler beginnen ein neues Leben
Eine 19-köpfige Großfamilie aus Russland lebt seit etwa einer Woche in Landshut. 

Rshew im Fokus
Der junge deutsch-russische Fotograf Andrey Sosnin be- gleitete die Jugendlichen mit der Kamera. 

weiter

Medien

Wie und was berichtet die Presse in westlichen Ländern über Russland? Zwei Websites präsentieren die wichtigsten Beiträge in russischer Sprache:

+ + + A k t u e l l + + +
Krim: Wer betreut die deutsche Minderheit?

Berlin - (2. Mai 2014) - Die Assoziation der Deutschen in der Ukraine (ADU), der Dach- verband der deutschstämmigen Bevölkerung, schweigt. ...

mehr »

Publikation
Mein Name ist Eugen
Mein Name ist Eugen

Ihr Name eint die Gesprächspartner von Eugen Litwinow: alle heißen oder hießen Evgenij.

Viele von ihnen heißen in Deutschland Eugen, und das ist auch das Them des Buches, mit dem Litwinow sein Fotografiestudium abgeschlossen hat.

mehr »

Ausbildung
Studieren in Kaliningrad
Studieren in KaliningradDas Europainstitut Klaus Mehnert in Kaliningrad nimmt bis zum 25. Juli Bewerbungen für das Studienjahr 2014/2015 entgegen.

mehr »

Politik
Russland: Abbau der Bürgerrechte geht weiter
Russland: Abbau der Bürgerrechte geht weiterDie russische Regierung geht gegen unlieb- same Bür- gervereinigungen vor. Anlass, die Zusammenarbeit mit  der Zivilgesellschaft zu bremsen? Nein, meint Stefan Melle.

mehr »

Spurensuche
Eine kurze Bleibe
Eine kurze Bleibe

Was geschah in Mölln? Heute ist die Erinnerung an die Geschehnisse des Jahres 1930 nahezu verblasst.

mehr »

Wissenschaft
Einem Rätsel auf der Spur
Einem Rätsel auf der Spur

Aussiedler sterben seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen als andere Bundesbürger.

Die Ursache ist unklar.

Für eine Untersuchung werden  Aussiedler um Mithilfe gebeten.

mehr »

Polizei warnt
Trickbetrüger unterwegs
Trickbetrüger unterwegsIn den vergangenen Monaten sind verschiedentlich Aussiedler auf Betrüger hereingefallen, die sie mit Telefonanrufen in Angst und Schrecken versetzt haben. Gegen Bezahlung könnten Angehörige vor vermeintlicher Strafverfolgung bewahrt werden, weil sie schuldhaft in Unfälle verwickelt seien. Nichts davon traf zu.

mehr »

Neuerscheinung
Russlanddeutsche in Irkutsk
Russlanddeutsche in IrkutskIn Irkutsk war zur Jahreswende eine Ausstellung mit Portraits von Russlanddeut- schen zu sehen. Jetzt ist die Ausstellung auch in der deutschen Partnerstadt Pforzheim eröffnet worden.

mehr »

Vor 90 Jahren
Hungerbriefe aus Russland
Hungerbriefe aus Russland170.000 Russland- deutsche sollen allein 1920/21 an der Wolga verhungert sein. Es wären noch mehr gewesen, wenn nicht Angehörige in den USA geholfen hätten.

mehr »

Das historische Dokument
Wenn Ihr kommen wollt, dann kommt bald
Wenn Ihr kommen wollt, dann kommt bald

Johann Luft riet seinen Leuten in den USA, zurück in die Ukraine zu gehen. Das war 1924. ...

mehr »

Das historische Dokument
„Unter solchen Umständen ist es sehr schwer zu leben“
„Unter solchen Umständen ist es sehr schwer zu leben“1924: Jo- hannes Wagner blickt zurück auf die Hungerjahre. Er lebte noch nicht lange an der Wolga - ein Rückkehrer aus Amerika.

mehr »